Handyvertrag und Mobilfunkvertrag trotz negativer Schufaauskunft

Handyvertrag und Mobilfunkvertrag trotz negativer Schufaauskunft doch möglich

 

Ihr wollt das nicht glauben? Ihr wurdet schon zu oft abgelehnt und habt die Hoffnung aufgegeben? Ich sage euch das war und ist ein Fehler. Ein Mobilfunkvertrag und Handyvertrag bekommt Ihr doch trotz Negativer Schufa. Eure Bonität spielt zwar auch eine Rolle aber mit ein paar Tricks ist es Trotzdem möglich.

 

1 Handyverträge abzuschließen mit monatlicher Kündigung. Keine Langfristigen Verträge abschließen. Ich kann nur sagen das man auch so ein fairen Handyvertrag und auch Mobilfunkvertrag erhält.

2. Wählt wenn er zu euch passt, den günstigen Vertrag. 3GB und Allnet Flat in alle deutschen Netze reicht meist völlig aus. Solche Verträge gibt es schon für 9,99 Euro im Monat. Gerade wenn Eure Schufa wirklich sehr schlecht ist solltet Ihr immer diesen Vertrag wählen.

3. Wer nur ein oder zwei negativen Einträge hat, kann euch einen Vertrag mit Handy wählen. Die meisten Anbieter sind auch da kulant.

 

Wir haben euch hier einige Anbieter zusammengestellt bei denen wir bis jetzt sehr gute Ergebnisse haben. Die Quote liegt bei 87 Prozent was sehr hoch ist. Versucht es, auch Menschen die mal fehler im leben gemacht haben und oder unverschuldet in der Schufa stehen sollten einen fairen Handyvertrag bzw Mobilfunkvertrag abschließen können.

Mit diesen Anbieter hatten wir die besten Ergebnisse

 

 

Bildconnect inkl BildPlus Gratis. Annahme Quote liegt bei 76 Prozent Klick hier
Bildconnect Vertrag

DeutschlandSim – Bester Vertrag – Die Quote liegt bei 88,6 Prozent Klick hier

DeutschlandSim Vertrag

 

PremiumSim – Hier ist die Quote noch etwas höher bei dem kleinsten Vertrag bei 91 Prozent Klick hier

PremiumSim Vertrag

 

Freenetmobile – Hier ist die Quote etwas geringer  –  Sie liegt bei 69 Prozent aber gute Datentarife Klick hier

Freenetmobile Vertrag

 

WinSim ist Neu –  Bislang liegt die Quote bei 90 Prozent –  Sehr gute Vertrage auch mit Handy Klick hier 

WinSim Vertrag

 

 

Prepaid-Angebote nutzen

Ohne jede Kaution und ohne  Schufa-Prüfung kommen Prepaid-Angebote aus, die einfachste Lösung. Für den Anbieter besteht hier kein Risiko beim Mobilfunkatrif, weil die Zahlung vorab (“prepaid”) erfolgt. Mobilfunkleistungen werden vom Handyanbieter gegen Vorkasse angeboten. Der Verbrauch des bezahlten Geldes erfolgt über die Nutzung. Telefon-, SMS- und Internet-Nutzung sind so lange möglich, wie das Guthaben ausreicht. Ist das Guthaben verbraucht, muss erneut gezahlt werden. Für den Kunden bedeutet Prepaid eine sichere Kostenkontrolle, für den Netzanbieter Sicherheit vor Zahlungsausfällen.

Handy zum Prepaid-Tarif dazukaufen

Doch wie kommt man als Kunde mit negativer Schufa-Auskunft zur Hardware, sprich zum Handy oder Smartphone? Ganz einfach: Man nutzt die Vorteile einer Prepaidkarte und kauft das mobile Endgerät separat dazu. So kommt man auch bei schlechter Bonität und laufenden Schulden zu einem Handy ohne Schufa. Kein Handy- oder Smartphone-Verkäufer kümmert sich um einen negativen Schufa-Eintrag, wenn das Gerät sofort bezahlt wird. Wer von einer negativen Schufa-Auskunft betroffen ist, muss nicht auf die Vorteile mobiler Endgeräte für den Mobilfunk verzichten. Natürlich sollte man bei der Auswahl des Gerätes aber zu einem Modell greifen, das die finanziellen Probleme nicht noch vergrößert…

Mit Kautionszahlung zum Handy ohne Schufa

Handys ohne Schufa oder Mobilfunktarife sind manchmal unter der Bedingung erhältlich, dass eine Kaution geleistet wird. Vor Abschluss des Handyvertrags muss der Kunde einen bestimmten Geldbetrag hinterlegen, der als Sicherheit für den Anbieter dient. Mit dieser Sicherheit sind unter anderem Flatrate-Tarife möglich, ohne dass der Anbieter vor Vertragsabschluss eine Anfrage bei der Schufa stellt. Hin und wieder finden sich Tarifverträge, die mit einer Kostenbegrenzung verbunden sind. Damit werden zu hohe Rechnungen mit erhöhtem Ausfallrisiko von vornherein vermieden.